Der Schlagzeuger als „taktvolle“ Unterstützung einer Band

Es kommt nicht oft vor, dass man als Fotograf sieben oder acht Rock-Bands pro Abend fotografieren kann. Da gibt es in der Konzertfotografie bestimmte Highlights, die für uns Fotografen sehr interessant sind. Hierzu gehören beim Sänger der Gesichtsausdruck, wenn entweder ein hoher Ton getroffen wird, oder wenn der Ton auch sehr lange gehalten wird (zu erkennen an der aufgeblähten Halsschlagader und der leicht roten Gesichtsfarbe). Beim Gitarristen sind es die hohen Töne, die aus dem Instrument gepresst werden (auch hier kann der Gesichtsausdruck, je nach „Rampensau-Status“, dem des Sängers sehr nahe kommen).

Die Technik

Beim Schlagzeuger, der aus bühnentechnischen Gründen meist ganz hinten sitzt, wo das Licht sowieso kaum hinkommt (zumindest bei kleineren Bühnen), ist es ab und zu eine echte Herausforderung für den Fotografen, die Gesichtsausdrücke und das Spielen des gesamten Drum Sets scharf abzulichten. Hier kommt es auf eine kurze Verschlusszeit an, die wegen eventuell mangelnden Licht nicht so einfach zu verwenden ist. Also, ISO aufpumpen (oder im Vorwege dem Lichttechniker ein bis zwei Gerstenkaltschalen spendieren, damit das Licht zumindest bei einem Song den Schlagzeuger umhüllt) und los geht es mit mindestens 1/250 Sek.

Das Feeling

Was möchte man bei einem Schlagzeuger (oder Schlagzeugerin) sehen? Natürlich die Drumsticks! Wenn die nicht sichtbar sind, verliert das Bild an Aussagekraft. Dann sieht es aus, als wenn der Drummer die Hände in den Schoss legt und der Dinge harrt, die da kommen. Noch besser ist ein Foto, wo der Drumstick das Becken trifft, es entweder in eine sichtbare Schwingung versetzt oder sogar für einen kurzen Moment absolut verformt. Mir persönlich fehlt noch der Augenblick, in dem der Drumstick beim Anschlagen bricht.

Wenn man den Schlagzeuger genau beobachtet, sieht man, wie er das nächste Ziel anvisiert. Jetzt kann man sich ganz auf ihn konzentrieren. Mit ein wenig Taktgefühl (Wortspiel beabsichtigt) kann man den Zeitpunkt für das tolle Foto erahnen. Auch beim Schlagzeuger gibt es, genau wie bei den Sängern und Gitarristen, so genannte Rampensäue. Da kann es aufgrund der sichtbaren Anstrengung auch zu „Gesichtsentgleisungen“ kommen.

Ein wichtiger Punkt bei Fotos einer Rock-Band ist Schweiß. Denkt daran, der Schlagzeuger und der Sänger kommen wahrscheinlich noch vor den Gitarristen ins Schwitzen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Hier nun ein paar Beispiele von mir.